mit dabei

Kira MAYR

Was mich treibt, ist der tiefe Wunsch, einen gesunden Platz für die kommenden Generationen vorzubereiten. 
Wichtig dafür sehe ich die Wiederherstellung einer gesunden Naturverbindung, die Arbeit an und mit der Gemeinschaft, und das Wiederfinden einer gesunden Beziehung zu sich selbst.

 

Ich bin in Innsbruck aufgewachsen und auf Reisen gegangen, sobald die Schule fertig war. Nach einigen Reisen, so manchem Sommer auf der Alp und mehreren Wintern als Snowboardlehrerin kam ich zur Natur- und Wildnisschule der Alpen, in der ich eine Ausbildung zur Natur- und Wildnistrainerin absolvierte. 


Diese Ausbildung veränderte mein Leben.
 Sehr bald durfte ich verschiedene Kinder- und Erwachsenenkursen in der Wildnisschule "NaturLeben" und in der "Wildnisschule der Alpen" unterstützen und leiten.


Währenddessen absolvierte ich eine 2-jährige Pflanzenausbildung bei Susanne Fischer- Rizzi, arbeitete als Jugendarbeiterin und bildete mich laufend in Kursen, u.a. bei Jon Young, fort, um meine eigene täglich wachsende Neugierde zu stillen.


Seit einigen Jahren gebe ich Kurse für Erwachsene und Kinder zum Thema Naturverbindung und darf Menschen in Zeiten der Übergänge begleiten.

 

 

Jeremy Andrist

Ich bin in Malix aufgewachsen, einem kleinen Dorf oberhalb von Chur.

Sobald es warm geworden ist, gingen wir in den Wald um Pilze zu sammeln, Beeren zu pflücken oder einfach die Freiheit geniessen. Wir waren selten im Haus.

Als ich in die vierte Klasse kam, hatten wir jeden Sommer ein Ferienpassangebot, welches "Wildnis-Wochenende" hieß.

So bin ich zum ersten Mal mit der Wildnisschule "Natur-Leben" in Kontakt gekommen.

Es dauerte einige Jahre, bis ich dort die Jahresausbildung machen konnte - dieses Jahr veränderte jedoch mein Leben.

Seit diesem Jahr bin ich sehr viel draussen unterwegs, beschäftige mich mit dem Leben in der Wildnis und interessiere mich sehr für "primitives" Handwerk und alte Fertigkeiten.

Mittlerweile konnte ich auch selbst bei Wildniswochenenden mithelfen.

Ich bin sehr gerne mit Kindern draussen. Das gegenseitige Lernen fasziniert mich sehr.


Gastreferent*innen

Rita Lüder

 Nach meinem Biologiestudium mit Schwerpunkt Botanik habe ich mich selbständig gemacht. Das Anliegen meiner Seminare und Bücher ist es vor allem, die Schönheit und Einzigartigkeit der Natur zu vermitteln und als Inspirations- und Kraftquelle zu entdecken.

In der Deutschen Gesellschaft für Mykologie engagiere ich mich für die Nachwuchsarbeit. In diesem Rahmen haben mein Mann Frank – der mich bei zahlreichen Kursen unterstützt – und ich die Ausbildung zum PilzCoach ins Leben gerufen.

Weitere Infos: www.kreativpinsel.de